Lage

Plaka Leonidio

‘Bild einzigartiger Küstenschönheit, Erholungs-, Entspannungs- und Gelassenheitsatmosphäre’

In Plaka, der Hafenstadt von Leonidio, der Bastion des arkadischen Landes haben wir für Sie zwei Wohnungs- und Zimmerblocks geschaffen, die nur einen Atemzug vom Meer entfernt sind. Der Hafen von Plaka liegt auf der südöstlichen Seite von Arkadia und ist gerade erst 3 km weit von der Stadt Leonidio. Das durchsichtige Hellblaue des Meeres von Myrtoon und die reiche grüne Umgebung des Berges Parnon stellen ein Bild einzigartiger Schönheit zusammen und schaffen eine Erholungs-, Entspannungs- und Gelassenheitsatmosphäre.

Leonidio

‘Leonidio ist die heutige Hauptstadt von Kynouria, von stolzem Tsakonia’

Es liegt im östlichen Teil von Peloponnes, an der südlichen Grenze von Arkadia. In Leonidio dominieren majestätische rote Felsen, die die Stimmungen der Sonne von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang reflektieren. Diese roten Felsen bilden einen natürlichen Beobachtungsstand. Die schwer zugänglichen Berge, die Kynouria schließen, schaffen eine Zuflucht, einen “sicheren Platz”, wie er von Theodoros Kolokotronis bezeichnet wurde. Diesen Ort schützen die Tsakones, deren Wurzeln weit in die Vergangenheit zurückgehen, mit der Hingabe eines Kriegers und gleichzeitig dieser eines Eingeweihten.

Das Dorf von Leonidio erstreckt sich sanft vom Fuß des Berges in Richtung ans Meer, von den Schatten von Zitrus-und Ölbäumen umgegeben. Das schöne Tal erfrischt sich vom Fluss Dafnon, der in der Antike Selinountas genannt wurde. Dafnon ist die meiste Zeit ein wasserarmer Fluss, aber in den Wintermonaten tritt er über die Ufer aufgrund reichlicher Regenfälle in den bergigen Grenzregionen und es ist dann, dass die Einheimischen wie gewöhnlich sagen, dass “es einen Fluss brachte.” Leonidio hat als natürliche Grenzen den Berg Parnon (oder Malevos) und den Golf von Argolis mit dem Myrtoon Meer. Diese Grenzen erlaubten Leonidio behütet vor Eindringlingen zu sein und gleichzeitig offen in andere Orte durch das Meer zu sein.

Das Meer brachte bis Leonidio Götter und Heiligen und bekam als Ersatz Menschen auf ihre Reise nach Istanbul, Italien und sogar weiter weg. Leonidio verdankt seinen Namen St. Leonidas, der im dritten Jahrhundert zusammen mit seinen sieben geistigen Kindern einen schrecklichen Märtyrertod hatte.

‘Leonidio ist eine Hauptstadt des Meeres mit einer langen Geschichte der Seefahrt’

Ihre ehrwürdigen Körper wurden mit Respekt vom Meer an die Strände von Kynouria geschickt. Die Menschen erhielten sie als Geschenk und nannten den Ort Leonidio als Erinnerung an St. Leonida. Auf Tsakonisch wird er “St. Lidi” genannt. Der alte Name von Leonidio ist Vrassies oder Prassies. Seine Position war in Plaka, wo heute die Hafenstadt von Leonidio liegt. Auf eine geheimnisvolle Art und Weise verdankt auch Vrassies seinen Namen einem Geschenk des Meeres, das diesen Ort mit dem Jenseits verbindet. Hier an Strand hat das Meer den Sarg mit abgetöteten Semele und ihrem wertvollen Sohn Dionysos geworfen. Die frommen Einheimischen haben Semele mit Grab ausgezeichnet und den ungeschützten Dionysos in die Obhut der Nymphe Eno geliefert. Eno versteckte ihn in einer Höhle in der Nähe vom Kloster des St.Nikolaus von Sintzas, die seitdem Höhle des Dionysos genannt wird. Zwischen glänzenden Stalagmiten und Stalaktiten und von Streitigkeiten beschützt, war Dionysus in der Lage, die göttliche Natur zu erobern. Der Gott Dionysos hat das Land mit Fruchtbarkeit ausgestattet und machte es fähig, feinen Weinbergen zu tragen. Deshalb wurde die Ebene von Leonidio zu seinem Gedächtnis “Garten des Dionysos” genannt.